Impilo BILDUNG

Das Ziel von Impilo BILDUNG ist es, Kindern durch Bildung eine chancenreiche Zukunft zu ermöglichen, durch den Schulaufbau stimulierende Lernbedingungen zu schaffen und die Vermittlung vielfältiger Lerninhalte zu gewährleisten.

Kinder können mit Schul- und Ausbildung ihre Zukunft aktiv gestalten und die Bedingungen in ihrem Land verändern. Bildungsprogramme sind daher ein besonderer Schlüssel der zu einer nachhaltigen Verbesserung im Land führt. Ohne Bildung ist Kriminalität oft vorprogrammiert. In vielen Ländern im südlichen Afrika müssen für den Schulbesuch Gebühren bezahlt werden, so auch in Simbabwe. Zusätzlich entstehen Kosten für Unterrichtsmaterialien und eine Schuluniform, ohne die der Schulbesuch nicht erlaubt ist. Viele der betroffenen Familien können die anfallenden Summen nicht aufbringen, sodass die Kinder arbeiten müssen, um sich den Schulbesuch zu finanzieren. Als Konsequenz bleibt für die Schule weder Zeit noch Kraft übrig. Auch die zahlreichen Waisenkinder können den Schulbesuch häufig nicht bezahlen. Impilo unterstützt daher nicht nur den Aufbau von Schulen, sondern bezahlt Stipendien für die bedürftigen Kinder und sorgt auch für die nötigen Schulmaterialien wie Schuluniformen.

Da in Simbabwe ein Mangel an Oberschulen besteht, konzentrieren wir uns bei der Hilfeleistung v.a. auf Oberschulen.

Was wir derzeit tun

Unser Bildungsprogramm umfasst unter anderem:

  • Aufbau und Ausstattung von Schulen (Bau von Schulgebäuden, Ausstattung der Klassenzimmer mit Möbeln, Elektrizität, Tafeln und technischen Geräten)
  • Stipendien für hilfsbedürftige Kinder, insbesondere Waisenkinder für den Schulbesuch, Schuluniformen und Schulmaterialien
  • Aufbau von Ausbildungs- und Schulungsprogrammen (z.B. Holzverarbeitung, Mauerhandwerk, landwirtschaftlicher Anbau) als Grundlage für ein späteres Einkommen

Wer unterstützt wird

Die Auswahl der hilfsbedürftigen Schüler wird von einem Lehrergremium der Schule getroffen, die die Zustände häufig am besten kennen. Es sind Waisenkinder oder Kinder aus sehr armen Verhältnissen. Voraussetzung zur Unterstützung ist es, dass die Kinder die Schule regelmäßig besuchen, strebsam und fleißig sind.

Wo wir hinwollen

Unsere Vision ist es, Ausbildungsinhalte an Schulen anzubieten und Ausbildungszentren zu errichten, um den Kindern und Jugendlichen während und nach dem Schulbesuch den Erwerb von praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten und somit den Broterwerb zu ermöglichen. In Simbabwe gibt keine Ausbildung wie wir sie kennen. Schüler können je nach Bildungsabschluss weiterführend entweder die Universität oder das College besuchen. Dies ist in beiden Fällen mit erheblichen Gebühren verbunden, was sich der überwiegende Bevölkerungsteil nicht leisten kann. Demzufolge bleibt es den meisten Kindern und Jugendlichen versagt, praktische Fertigkeiten zu erlernen, um sich ihren Lebensunterhalt durch eine spätere Anstellung oder durch die Selbstständigkeit zu verdienen und sich und ihre Familien zu versorgen. Die Regierung hat demzufolge ein unterschwelliges Ausbildungsprogramm, genannt „Hexco“, ins Leben gerufen, um Schüler neben dem Besuch der Oberschule in solchen Fertigkeiten zu schulen. Da viele der Oberschulen jedoch nicht über die notwendigen Ressourcen und das entsprechende Lehrpersonal verfügen, um diese Programme anzubieten, bleibt dies in den meisten Fällen auf der Strecke. Impilo möchte sich daher zukünftig vermehrt auf die Durchführung von Ausbildungsinhalten konzentrieren.

Die Bereiche des Ausbildungsprogrammes umfassen u.a. handwerkliche Lehrinhalte

  • im Tischlerhandwerk
  • im Bauwesen
  • in der Textilverarbeitung
  • Im Feldanbau und in der Tierhaltung
Aktuelle Projekte
Ausstattung der Chidzikwe Oberschule Bau von Klassenblöcken Elektrizität für die Chidzikwe Oberschule Umzäunung des Schulgeländes
Eine Klasse beim Unterricht